Senioren

Luftgifte ältere MenschenUnerklärliche Beschwerden bei Senioren

Mit dem Alter häufen sich die Anzahl der Zimperlein. Was aber, wenn aber zum schmerzenden Rücken unerklärliche Erkrankungen wie Hautausschlag, eine völlig neue Allergie oder ständige Kopfscherzen und Müdigkeit kommen, für die kein Arzt eine Erklärung finden kann? Wohnraumgifte können hier des Übels Ursache sein.

Viele Giftstoffe werden über Jahre im Körperfett gespeichert und können somit nach langer Zeit reagieren. Aber auch das schwächere Immunsystem älterer Menschen bietet hier eine größere Angriffsfläche.


Allergie durch Schimmelpilze

Schimmel in der Wohnung ist eine Gefahr für die Gesundheit – so viel dürfte klar sein. Feuchte Räume sind besonders gefährdet – Küchen, Bäder aber auch Außenwände neigen dazu, Schimmelpilze zu beherbergen. Wer häufig Inhalieren muss, erhöht auch die Luftfeuchtigkeit im Raum. Falsches Lüften kann dies fördern oder gar mit verursachen. So schön es ist, sich in einem mollig warmen Zimmer vorm Fernseher einzukuscheln, so wichtig ist es eben auch, Räume korrekt zu lüften. Besonders gefährlich wird es, wenn der Schimmel grünlich gefärbt ist, in diesem Fall handelt es sich um eine hoch krebserregende Art von Befall.


Schimmelsporen in der Luft

Die Gefahr von Schimmel in Räumen ist die Wirkung des Schimmels als Luftgift – die Pilzsporen werden eingeatmet und gelangen in den Körper. Hier kann es zu einer Aspergillose, einem Schimmelbefall der Lunge kommen. Die hieraus entstehenden Lungengeschwülste können starke Atembeschwerden hervorrufen. Auch die Leber ist gefährdet, denn die Schimmelsporen werden nicht durch den Reinigungsprozess der Leber aus dem Körper entfernt, sondern überfordern das Organ. Hier kann die Ursache für Leberkrebs liegen.


Allergie durch Terpene

Nicht nur natürliche Gifte wie Schimmelpilze können belasten. Auch künstliche Stoffe belasten. Besonders häufig sind es die kleinen Alltagshelferlein, in denen sich heimtückische Gifte verstecken. Terpene sind ein Beispiel hierfür. Dieser Giftstoff versteckt sich in Putzmitteln und Schuhcreme. Sie werden über die Atemwege und über die Haut aufgenommen. Terpene werden über die Atemwege aufgenommen, da sich die Giftstoffe mit Staubpartikeln verbinden, Atembeschwerden und Hustenreiz können hier ihre Begründung haben.
Aber diese Luftgifte können auch über die Haut absorbiert werden. Hier muss kein direkter Hautkontakt mit stattfinden, es reicht, wenn man sich in Räumen aufhält, in denen sich diese Giftstoffe in der Luft befinden. Wenn also alles blitz-blank poliert glänzt aber der Körper Warnsignale wie Ekzeme (sogenannte Malerekzeme) ausruft, könnte hier eine Belastung über Terpene vorliegen. Hautauschlag wird auch durch eine Kombination aus Amalgam  und den Pestiziden Lindan und/oder PCP verursacht. Diese Pestizide kommen in Holzschutzmitteln vor. Zwar ist Lindan inzwischen verboten aber alte Möbel können den Stoff noch immer ausdünsten. Auch sind die Nachfolgestoffe von Lindan nicht wirklich gesundheitsfördernd.


Gerötete Augen

Gereizte und entzündete Augen sind ein typisches Anzeichen für Luftgifte. Giftstoffe wie Dioxine und Furane sind hier häufige Übeltäter. Diese Giftstoffe findet man üblicherweise in billige Textilien und flammgeschützen Kunststoffe, die zum Beispiel in Fernsehern und Computern vorhanden sind. Viel TV macht nicht nur quadratische Augen. Auch Hausfeuerung beinhaltet Dioxine und Furane. Mülldeponien verbreiten eine Vielzahl von Giften, Dioxine und Furane gehören dazu. Holzschutzmittel dunsten auch über die Luft aus. Dies kann über einen langen Zeitraum stattfinden. So können noch immer Belastungen durch Holzschutzmittel auftreten, obwohl diese schon seit Jahren verboten sind (wie zum Beispiel die Pestizide Lindan oder PCP) aber alte Möbel diese Gifte noch immer verströmen.


Fieber durch Luftgifte

Fieber ist ein Warnzeichen des Körpers. Die erhöhte Temperatur zeigt, dass die eigene Immunabwehr gegen Gefahren ankämpft. In Sachen Raumgifte sind aromatische Kohlenwasserstoffe häufig der Grund für regelmäßige und scheinbar unbegründete Fieberschübe. Aromatische Kohlenwasserstoffe sind arsenhaltig – somit ist das Beste, was der menschliche Körper bei Kontakt mit diesem Giftstoff tun kann, Warnsignale auszusenden. Aromatische Kohlenwasserstoffe werden für die Konservierung von Fellen eingesetzt und sind in der Metallveredlung für den Glanz des Endprodukts mit zuständig.


Magen-Darm-Beschwerden durch PVC

Magen-Darm Beschwerden können viele Ursachen haben, Luftgifte gehören zu den besonders unangenehmen. Diese verstecken sich im Alltäglichen  – oft zum Beispiel im PVC-Boden. Zwar sind diese Plastikbeläge sehr pflege freundlich, da sie sich einfach und effektiv reinigen lassen, aber sie sondern eben auch Giftstoffe ab, die krank machen können. Weiter kann der Wohnort durch Nähe zu stark befahrenen Straßen belasten. So sind PAK Aromate aus KFZ-Abgase ein möglicher Belastungsgrund. Auch wer einen Holzofen im Haus oder im Hof hat, kann hier des Übels Ursache finden.


Kopfschmerzen bei schlechter Innenraumluft

Kopfschmerzen können Betroffenen schier in den Wahnsinn treiben. Das Denken fällt schwer, an entspannenden Schlaf ist meistens kaum zu denken. Hier können Benzine aus unterschiedlichen Aromaten der Grund sein. Diese Giftstoffe können Hobbygärtner stark belasten, da sie in Unkrautvernichtungsmitteln oder in Mitteln zur Nagetier-Bekämpfung vorkommen. Auch Lösemittel aus Teppichklebern oder synthetischen Materialien wie Couchbezügen oder auch nützliche Plastikbehälter können Kopfschmerzen verursachen. Hier sind es auch Giftstoffe, die von den Produkten abgegeben werden. Auch wenn es unsinnig scheint, dass man Giftstoffe eines Plastikeimers einatmen kann – die gefährlichsten Giftstoffe sind unsichtbar, weshalb der Schutz vor diesen Mitteln auch so erschwert ist.

 

Kopfschmerzen Innenraumluft

Raumlufttest bei Hustenreiz & Atembeschwerden

Besonders angsteinflößend sind Atembeschwerden. Wenn es auf einmal schwerer fällt, richtig Luft zu holen, kann dies schnell zu Panik führen, da Luftnot ganz elementare Erstickungsängste hervorrufen kann. Aber auch Hustenreiz kann den Tag oder die Nacht zum Albtraum werden lassen. Hier können Luftgifte wie Pestizide wie PCP und Lindan, das auch als Holzschutzmittel genutzt wurde.

Lösungsmittel aus Schutzlackierungen, oder Lacken, Reinigungsmittel oder Laminat können Gifte ausdünsten Wichtig ist hier, dass nicht nur neue Gegenstände diese Luftgifte ausdünsten. Auch in alten Häusern oder in alten Möbeln können diese Gifte noch wirken, da sie über sehr langen Zeitraum Giftstoffe frei lassen. Auch Kunststoffe können Quellen für Hustenreiz sein. PVC-Böden sind zwar praktisch sauber zu halten, die Lösungsmittel können aber krank machen. So wird Ethylacetate hierbei in die Luft abgegeben.


Asbest erkennen

Einer der bekanntesten Krankmacher ist Asbest, eine natürliche Mineralfaser. Zwar wurde Ende der 1980er verboten, doch existieren noch viele Häuser, in denen Asbest verbaut ist. Bei Verschleiß bzw. altersbedingte Korrosion oder durch Schäden kann Asbest austreten. So kann das geliebte Eigenheim geruchlose und unsichtbare Gefahren beherbergen – die winzigen Asbestfasern sind mit dem bloßen Auge nicht zu sehen. Akute Asbestbelastung drückt sich durch Augenreizungen und Husten aus. Besonders gefährlich sind jedoch die Spätfolgen – die Asbestose ist eine Verstopfung der Lunge. Zudem ist Asbest krebserregend, Kehlkopfkrebs findet in diesem Stoff häufig seine Ursache.


Ursachenbekämpfung durch Luftanalysen

Mit Blick auf die möglichen Belastungen scheint es, als ob die einzige Möglichkeit, gesund zu Leben auf einer einsamen Insel fernab jeglicher Zivilisation möglich sei. Hier ist es wichtig, die Relation der Dinge im Auge zu behalten, denn es ist besonders die Belastungsdichte der Giftstoffe, die krank macht. Mit einer Raumluftmessung können Sie herausfinden, welche Luftgifte in welchem Umfang ihre Wohnräume belasten. Wenn Sie wissen, was ihre Beschwerden verursacht, ist es viel einfacher, dem Übel an den Kragen zu gehen.

Wir haben unterschiedliche Raumluftuntersuchungen für die unterschiedlichsten Zwecke. Anhand einiger Entscheidungspunkte kann bestimmte werden welch Raumluftanalyse die sinnvollste für Sie ist. Gerne stehen wir Ihnen telefonisch zur Seite. Die besagten Luftanalysen finden Sie hier!

  1. Schadstofftest Wohnung Plus

    Schadstofftest Wohnung Plus

    289,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Durch Baustoffe, Möbel, aber auch Alltagsprodukte können verschiedene chemische Substanzen in die Luft von Wohnungen gelangen. Bei Schadstofftests, die in Wohnungen durchgeführt werden, konnten häufig erhöhte Konzentrationen an leicht- und schwerflüchtigen organischen Verbindungen nachgewiesen werden. Lösungsmittel, Zigarettenrauch oder Reinigungsmittel können die Raumluft mit diesen Stoffen belasten. Ein Hinweis auf „schlechte Luft“ sind unspezifische Gesundheitsbeschwerden oder unangenehme Gerüche unklaren Ursprungs. Hier kann ein Schadstofftest in der Wohnung wichtige Erkenntnisse liefern.



    Dieses Analysepaket des Schadstofftests für die Wohnung („Plus“) zeichnet sich durch einen hohen Umfang an untersuchten Substanzen aus. Daher ist er besonders für Personen zu empfehlen, die ein breitgefächertes Schadstoffspektrum abdecken möchten und eine umfangreiche Einschätzung der Luftqualität wünschen.

    Erfahren Sie mehr
  2. Schimmel Schnelltest für 6 Räume (airself)

    Schimmel Schnelltest für 6 Räume (airself)

    38,90 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Mit dem airself Schimmelschnelltest können Sie bis zu 6 Räume auf Schimmelpilze untersuchen. In der unkomplizierten Heimanwendung können Sie selbst wählen, welche Räume Sie auf Schimmelpilz-Sporen prüfen möchten. Im umfassenden Set erhalten Sie mehr als nur einen Test.


    Inklusive sind: 6 spezielle Schimmelpilznährböden für die Sammlung, Messprotokoll und Auswertungs-Schema, Schnelleinstieg und ausführliche, bebilderte Anleitung (Schritt für Schritt zum Ergebnis), Hintergrundinformationen zu Gattungen, Ursachen, Maßnahmen inkl. Tipps. Kinderleichte Anwendung. Unabhängige Probenahme und eigene Auswertung. Preisgünstig.

    Erfahren Sie mehr