Krebserkrankung

Raumluftmessung

Krebserkrankung durch saubere Luft unterstützen - eine Raumluftanalyse ist die Maßnahme

Krebs ist in der heutigen Gesellschaft ein schwerwiegendes Problem. Die Anzahl der Erkrankten steigt stetig und dies hat nicht minder viel mit inneren und äußeren Einflüssen zu tun. Um es besser auszudrücken: Ein Zusammenspiel von geistigen und körperlichen Schwachstellen, kann den Organismus dazu bewegen, Gewebsentartungen zu produzieren.

 

Gründe dafür gibt es unzählige. Sie ausfindig zu machen ist oftmals kein Leichtes, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Forschungsinstitute sind bemüht den krankmachenden Tatsachen auf die Schliche zu kommen (mitunter werden Raumluftanalysen angewendet um Schadstoffmessungen in Innenräumen durchzuführen). Es hat sich in Untersuchungen ergeben, dass negativer Stress sich  sehr begünstigend auf Gewebsveränderung im Körper auswirkt. Wenig hilfreich ist auch die mangelnde Bewegung, die bei der heutigen Generation immer weiter ausgeprägt erscheint. Auch die falsche Ernährung mit zu viel Zucker, Fett und allgemein sehr energiereiche Kost, erschweren es dem Körper gegen Giftstoffe, die im Alltagsleben auf den Organismus einprasseln, anzugehen. Und genau genommen sind diese Gifte nicht grade selten.

 

In älteren Häusern besteht ein erhöhtes Risiko der Asbestbelastung. Asbest ist eine aggressive Mineralfaser die Atemwegkrebs verursacht. Diese lässt sich in fester Form (in Beton verarbeitet), sowie in nicht-fester Form (Dämmstoff) in vielen Häuern vorfinden. Bei Sanierungsarbeiten oder Beschädigungen des Materials besteht die Gefahr einer Asbestose, aber auch Langzeitschäden sollten nicht außer Acht gelassen werden. Die Krebserkrankung der Leber lässt sich bei einem Schimmelbefall, durch die Grünschimmelart Aspergillus flavus begründen. Diese Gattung enthält das Aflatoxine B1, dass als natürlicher Wirkstoff gilt, der Leberkrebs verursacht. Schimmelpilze entstehen bei falscher Bebauung, Stockung der Luft (z. B. hinter Schränken oder unter Betten) oder Schäden am Gebäude. Eine Raumluftanalyse kann hierbei sehr hilfreich sein.

 

Lungenkrebs Anzeichen lösen bei den meisten Betroffenen Panik aus. In diesem Fall kann es auch eine solche Belastungsquelle geben. Diese gilt es ausfindig und unschädlich zu machen. Es hat sich in vielen Fällen herausgestellt das Schadstoffe in der Raumluft auch ihr Nötigstes dazu beitragen. Bauchspeicheldrüsenkrebs, Bronchialkrebs und Magen-Darm-Krebs sind auf dem Vormarsch. In vielen Fällen hat der Betroffene nach Behandlungsmaßnahmen, wie die Chemotherapie und das chirurgische Entfernen des entartenden Gewebes Ruhe. Doch in manchen Fällen kehrt der Krebs zurück. Denn PAK-Schadstoffe, die von Autoabgasen stammen bzw. Benzine aus Kraftstoffen sind extreme Mitspieler all dieser Krebsarten, vor allem beim Bauchspeicheldrüsenkrebs. Im Nachhinein können diese Giftstoffe wieder eine Gewebsveränderung entfachen. Auch Dioxine und Furane, die allgemein bei der Verbrennung  (Hausfeuerung, Mülldeponien, Tabakrauch, etc.) entstehen können, sind höchst bedenklich. Besonders für Kinder, Schwangere und immunschwache Menschen spielen diese mögliche Belastung eine schwerwiegende Rolle. Das Immunsystem ist bei diesen Personengruppen relativ niedrig und die Gefahr des Krebswachstums ist hingegen um so höher. Um eine solche Schadstoffbelastung zu benennen, nutzt man am besten eine Raumluftanalyse.

 

Gegen einige dieser Stoffe kann man durch Verzicht (z. B.: das Rauchen aufgeben) eine Verbesserung erzielen. Bei anderen Gegebenheiten ist das wiederum etwas schwieriger. Wissen Sie wirklich in welcher Konzentration die Schadstoffe ins Haus Strömen? Oder, wo genau sie dort entstehen? Das lässt sich mit einer Raumluftanalyse herausstellen. Diese können Sie bei uns ganz einfach anfordern und nach kurzer Zeit erhalten Sie Ihr Analyseergebnis zugeschickt.

 

Wir haben für Sie die relevanten Schadstoffmessung in Innenräumen zusammengefasst. Wenn Sie bezüglich der Anwendung oder allgemeine Informationen benötigen, steht Ihnen unser Experte gerne zur Verfügung. Wenn Sie selbst herausfinden möchten, welche Raumluftanalyse die richtige ist, können Sie sich in diesem Kapitel informieren!