Hautausschlag

Lindan

Schlechte Luft begünstigt Hautausschlag

Bei einem Hautausschlag sind die Gemüter oft sehr stark bedrückt. Man weiß nicht was man dagegen unternehmen kann oder was die genaue Ursache dafür ist. Mittelmäßiger bis starker Juckreiz ist normal in Fällen von Hautausschlag. Er kann sich auch über Rötungen und raue Stellen äußern und häufig stellt er sich bald wieder ein. Im Nachhinein bleibt immer noch die quälende Frage nach dem Grund für das Leid. In vielen Fällen bleibt diese Situation nämlich keine Ausnahme. Bestimmte Wohngifte können unter Umständen Hautstörungen hervorrufen. Eine Raumluftanalyse kann hierbei sehr hilfreich sein.

 

In schweren Fällen von Hautausschlag kann es gut möglich sein, dass er immer wieder zurückkehrt obwohl man medikamentös dagegen angegangen ist. Der Arzt kann über die wahre Ursache oftmals gar keinen Aufschluss geben. Die Schulmedizin behandelt nur die Symptome und nicht die Quelle der Erkrankung. Viele Betroffene fühlen sich dann um so mehr allein gelassen.  Wenn alle Trümpfe ausgespielt sind und sämtliche Maßnahmen nicht geholfen haben, bleibt einem immer noch die Eigeninitiative, um sich über die wahre Ursache des Hautausschlags klar zu werden. Oft liegt die Antwort ganz nah.


Oftmals, außer Acht gelassen, aber nicht minder wichtig sind – Giftstoffe in Innenräumen. Diese äußern sich oftmals durch eine Geruchsbelastung in den Räumlichkeiten und ein Hautausschlag kann ein mahnendes Symptom für eine Schadstoffbelastung sein. Es gibt unterschiedliche Umweltgifte, die eine schmerzhafte Hautentzündung entfachen können. Da sich der Mensch  den Großteil der Zeit in Innenräumen aufhält liegt der Verdacht nah, dass solche Giftstoffe häufig der tatsächliche Grund für einen Hautausschlag sein könnte.


Ursache ist jedoch selten nur ein Gefahrstoff – eine Gruppe von belastenden Wohngiften werden bei Bauprodukten und anderen synthetischen Materialien verwendet, die die Gesundheit belasten. Eine häufige Ursache für Hautausschläge ist beispielsweise Amalgam. In Wechselwirkung mit Pestiziden wie, PCP oder Lindan, die häufig in der Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, erhöht diese Mischung die Wahrscheinlichkeit, dass man unter Hautausschlag leiden könnte.

 

Materialien gasen über einen längeren Zeitraum aus und so kann sich eine Schadstoffkonzentration in Innenräumen  aufbauen. Die Gefahren dieser Konzentration rundet man dann noch zumeist durch ein schlechtes Lüftungsverhalten ab. So können Wohngifte leicht die Gesundheit gefährden. Der Schadstoff wird wirkungslos, in dem der schuldige Stoff aus der Umgebung herausgenommen wird, damit er keinen weiteren Schaden anrichten kann. Dies wird schwierig angesichts der Vielfalt an synthetischen Stoffen im Alltag. Man kann jedoch mit einer Raumluftanalyse bestimmte Giftstoffe bestimmen lassen und somit das krankmachende Material enger einkreisen.

 

Bei uns können Sie eine solche Raumluftanalyse durchführen lassen. Ihre Probe wird schnell und preisgünstig in unserem akkreditierten Labor ausgewertet. So können Sie eventuelle Schadstoffbelastungen dingfest machen. Für mehr Informationen, welche Wohngifte mit welcher Luftanalyse, durchgeführt werden können, erfahren Sie hier!

  1. Raumluftanalyse S2

    Raumluftanalyse S2

    149,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Diese Raumluftanalyse S2 beinhaltet den gleichen Untersuchungsumfang wie die Raumluftanalyse S1, jedoch durch den zusätzlichen Parameter Pentachlorphenol (PCP) ergänzt.


    Pentachlorphenol (abgekürzt "PCP") gilt nachweislich als krebserregend. Insbesondere Innenräume, in denen viele Holzverkleidungen und Balken aus den 70er, 80er und davor verbaut wurden, sind häufig mit Pentachlorphenol (PCP) belastet. Bei erhöhten PCP-Werten sollten die Quellen identifiziert und saniert werden.

    Erfahren Sie mehr
  2. Raumluftanalyse L1

    Raumluftanalyse L1

    118,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Ein Hinweis auf das Vorhandensein leichtflüchtiger Wohnraumgifte kann eine geruchliche Wahrnehmung sein. Süßliche, aromatische oder auch chemische Gerüche können im Zusammenhang mit leichtflüchtigen Schadstoffen stehen und schon klare Zeichen einer gesundheitsschädigenden Belastung sein.


    Mit dieser Raumluftanalyse L1 werden über 40 organische Lösungsmittel und leichtflüchtige Raumluftgifte untersucht. Diese Giftstoffe könne bspw. vom Verkehr, Tankstellen, chemischen Reinigungen, Arbeiten mit Lacken oder Lösungsmitteln stammen. Auch neue Möbel, Tapeten, Teppiche, und vieles mehr können die Raumluft nachhaltig beeinflussen.


    Es wird u.a. untersucht auf: Terpene, Alkohole, Ester, Ketone, chlorierte Kohlenwasserstoffe, aliphatische Kohlenwasserstoffe und aromatische Kohlenwasserstoffe.

    Erfahren Sie mehr
  3. Schimmel Schnelltest für 6 Räume (airself)

    Schimmel Schnelltest für 6 Räume (airself)

    38,90 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Mit dem airself Schimmelschnelltest können Sie bis zu 6 Räume auf Schimmelpilze untersuchen. In der unkomplizierten Heimanwendung können Sie selbst wählen, welche Räume Sie auf Schimmelpilz-Sporen prüfen möchten. Im umfassenden Set erhalten Sie mehr als nur einen Test.


    Inklusive sind: 6 spezielle Schimmelpilznährböden für die Sammlung, Messprotokoll und Auswertungs-Schema, Schnelleinstieg und ausführliche, bebilderte Anleitung (Schritt für Schritt zum Ergebnis), Hintergrundinformationen zu Gattungen, Ursachen, Maßnahmen inkl. Tipps, 1 zusätzlicher Gratis-Nährboden für einen optionalen Analyseauftrag in einem deutschen Fachlabor. Kinderleichte Anwendung. Unabhängige Probenahme und eigene Auswertung. Preisgünstig.

    Erfahren Sie mehr