Baustoffe

schimmelbefallDie beunruhigenden Tatsachen über die Bedeutung von Innenraumgegenständen und ihre Toxizität, sind genauso wichtig, wie der Innenraum selbst in dem sie sich befinden. Je nachdem wie alt das Gebäude ist, wirken sich die Baustoffe unterschiedlich auf die Raumluft und die Gesundheit der Bewohner aus. Giftige Dämmstoffe und im Beton mitverarbeitete Mineralfasern, wie Asbest, können sich nämlich negativ auf Ihre Gesundheit und die Ihrer Umgebung auswirken. Aber auch durch einen natürlichen Feind können schwere gesundheitliche Risiken entstehen - Der Schimmelbefall.

 

Asbest

Die immer währende Gefahr – Asbest. Seit 1993 ist die Verwendung von Asbest Mineralfasern verboten. Seit 2004 auch in der gesamten EU-Raum nicht mehr zugelassen. Diese Entscheidung war von höchster Dringlichkeit. Denn bis heute gefährdet es noch immer die Personen, die in Gebäuden wohnen bzw. arbeiten. Der damals häufig verwendete Weißasbest wurde unter anderem fest mit Beton mit eingearbeitet oder als nicht- fester Stoff als Dämmstoff verwendet. Unter anderem wurde es auch beim Flammschutz eingesetzt, da es sehr hitzebeständig ist. Bei nicht- festem Asbest ist die Gefahr der Aufnahme gleich zehnmal so hoch. Sanierungsarbeiten der Asbestbelastung sind äußerst heikel. Beim Abbau des giftigen Stoffes besteht die höchste Gefahr. Die Asbestentsorgungs-Kosten, die dabei entstehen können, sind hoch. Denn die Asbestfasern, die sich dabei lösen können, sind extrem gefährlich. Die Fasern sind nur ein zehntausendstel so breit wie ein Menschenhaar. Beim Einatmen setzen diese sich in der Lunge fest und können Asbestose verursachen. Speziell die Atmungswege sind krebsgefährdet. Es besteht prinzipiell das Risiko der gewebsverändernden Wirkung. Den Asbest zu erkennen ist der wichtigste Schritte, sich gegen die Gefährdung zu wappnen. Durch eine Raumluft-analyse kann man in Staub- oder Materialproben Asbest nachweisen.

 

 

Schimmel

Schimmelpilz ist in alten wie neuen Behausungen ein häufiges Problem. Wände werden befallen, die in Räumen mit einer zu hohen Luftfeuchtigkeit stehen. Diese bieten sich als Brutstätte gerade zu an. Dann noch ein schlechte Lüftungsverhalten und die angefeuchtete, warme Raumluft vom Nebenzimmer regelmäßig reinziehen lassen. Und schon bilden sich gefährliche Aflatoxine in der Luft und belasten die Gesundheit von Kindern und Eltern. Auch in Arbeitsstätten, wie z. B. Büros sind solche Voraussetzungen häufig durch falsche Verbauung gegeben. Wird in den Zwischenwänden nicht genau nach Regeln der Baukunst gearbeitet, hat der Schimmelbefall wieder leichtes Spiel. Das ganze Problem dabei, allergische Reaktion gefährden die Gesundheit und das Wohlbefinden der betroffenen Personen. Der Gegenspieler zum Schimmel ist der entscheidendste Faktor -  die Milbe. Da Milben sich vom Schorf und Hautschuppen ernähren, kann man diese ohnehin in Innenräumen auffinden, wo immer sich auch Menschen aufhalten  Die Milbe frisst jedoch auch Schimmel. Sie mäht die befallenen Stellen förmlich ab und verdaut diese. Die Exkremente, die dabei entstehen, werden zusammen mit den Schimmelpilzsporen als Allergikum an die Luft abgegeben. Hierbei wird der Schimmel-Kot-Mix dann über die Atemwege aufgenommen und verursacht im nachhinein eine Allergie. Dies muss sich nicht unmittelbar nach Einsetzen der Schimmelbelastung geschehen. Aber Kinder und anfällige Personen, wie Senioren und HIV- erkrankte Menschen sind stärker gefährdet und reagieren wesentlich schneller.

 

Eines ist wohl klar: Belastungen kommen häufiger vor, als man denken würde. Eine derartige Belastung bleibt manchmal länger unbemerkt. Und wenn dann die Symptome und Beschwerden einsetzen, ist es oft schon zu spät. Die Maßnahmen gegen den Giftstoff werden dann umso anstrengender. Unternimmt man bei einem Verdacht oder auch einfach ganz präventiv etwas gegen eine solche Belastung ist man ganz klar im Vorteil. Bei uns können Sie in den beiden beschriebenen Fällen etwas gegen die Belastung unternehmen.

 

Eine Raumluftmessung kann Ihnen klar machen welche Wohngifte vorliegen und wie schwerwiegend diese sich auswirken können. Materialproben können kinderleicht mit einer Raumluftmessung von einem akkreditierten Labor untersucht werden. Es ist kostengünstig und lohnt sich wenn man für sich und seine Umgebung, Räumlichkeiten vor bestimmten Belastungen sicher wissen möchten. Fordern Sie gleich eine Raumluftanalyse an.

 

Welche in Ihrem Fall passig sein kann, erfahren Sie hier!

  1. Holzschutzmittel Test

    Holzschutzmittel Test

    149,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Dieser Test analysiert auf Holzschutzmittel (Pestizide), PCB, PAK und weitere schwerflüchtige organische Verbindungen. Zu bekannten Holzschutzmitteln gehören beispielsweise Lindan und Permethrin. Gerade in älteren Wohnungen und Häusern finden sich häufig erhöhte Werte dieser Stoffe, da diese Substanzen früher für Baumaterial und Baustoffe verwendet wurden. Der Holzschutzmittel Test kann der erste Schritt auf dem Weg zu einer gesünderen Wohnumgebung sein und kann Sie vor langfristigen Gesundheitsschäden schützen.

    Erfahren Sie mehr
  2. Asbestanalyse

    Asbestanalyse

    69,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Asbest wurde in der Vergangenheit aufgrund seiner positiven Eigenschaften vielseitig eingesetzt. Inzwischen ist nachgewiesen, dass Asbest extrem gesundheitsgefährend wirkt und es wird als krebsauslösend eingestuft.


    Das Einatmen von Asbestfasern (wird bspw. durch Abrieb oder Verwitterung freigesetzt) kann schon bei geringen Belastungen Asbestose auslösen und das Risiko auf Lungenkrebs erhöhen.


    Mit diesem Asbest-Test können Sie eine Material- oder Staubprobe auf Asbest testen lassen. Es wird eine optische Bewertung der Probe durchgeführt, die Probe wird gezielt auf einem Probenhalter präperiert und die Probenoberfläche wird mit einer Feingoldschicht belegt. Die qualitative Analyse der Materialprobe erfolgt im Rasterelektronenmikroskop, die Bewertung und der qualitative Nachweis von Asbest- und KMF-Fasern erfolgt mittels energiedispersiver Röntgenmikroanalyse. Zusätzlich erhalten Sie im Ergebnis ein Asbestanalysediagramm mit einer individuellen Berichterstattung.

    Erfahren Sie mehr
  3. Neubau Raumluft Test (Premium)

    Neubau Raumluft Test (Premium)

    158,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Bei diesem Raumluft Test für den Neubau werden die Parameter anhand von Empfehlungen des Umweltbundesamtes ausgewählt. Machen Sie mit diesem Raumluft Test für den Neubau erhöhte Konzentrationen der relevantesten leichtflüchtigen organischen Verbindungen in der Luft ausfindig. So finden Sie deren Ursprung leichter und schützen Ihre Gesundheit vor schädlichen Einflüssen.

    Erfahren Sie mehr
  4. Schimmelpilz-Analyse

    Schimmelpilz-Analyse

    59,00 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Schimmelpilze können durch Ihre Sporen, Zellbestandteile und Stoffwechselprodukte Mensch und Tier gesundheitlich schädigen. Die Folgen reichen von optisch verschandelten Flecken, Geruchsbelästigung, allergische Reaktionen, bis hin zu Vergiftungen. U.a. können Schimmelpilze auch Kopf- und Gliederschmerzen, Schleimhautreizungen, erhöhte Infektanfälligkeit sowie allergischen Reaktionen verursachen.


    Mit diesem Test können Sie Ihren Innenraum auf Schimmelpilz auf zwei Wege untersuchen:


    1. Passivsammlung: Hiermit messen Sie die Belastung von Schimmelpilz-Sporen in der Luft. Hierbei wird die Anzahl an Sporen bestimmt, die während einer Zeitspanne auf den Nährboden sedimentieren.  So erhalten Sie eine erste Orientierung, ob ein Schimmelpilzproblem vorliegt.


    2. Abklatschverfahren: Hier wird der Nährboden direkt auf die zu untersuchende Stelle gedrückt. So gelangen Schimmelpilzsporen direkt auf den Nährboden, so dass eine mögliche Belastung klar zuzuordnen ist.


    Das Ergebnis umfasst eine aussagekräftige Erklärung (Passivsammlung mit grafischer Auswertung). Die Höhe der Schimmelpilzbelastung wird ausgewiesen, als auch die gefundenen Pilzgattungen. Zusätzlich erhalten Sie Maßnahmen aufgezeigt, wie Sie einen möglichen Schimmelpilzbefall beheben können.

    Erfahren Sie mehr