Garage

Luftbelastung in der Garage

Garage_und_TiefgarageDie Garage gehört zu den oft unterschätzten Räumen im Haus, die aber einem Großteil an Belastungen der Raumluft ausgesetzt ist. Benzindämpfe und Abgase enthalten eine Vielzahl schädigender Stoffe, die Krebs, Lungenkrankheiten und Hautausschläge wie Ekzeme auslösen können und darüber hinaus im Verdacht stehen, Krankheiten wie Parkinson zu begünstigen.

Da viele Garagen auch einen direkten Zugang zum Haus haben, über den gefährliche Schadstoffe in die Raumluft entweichen können, sollte man die Qualität der Luft in der Garage regelmäßig durch eine Raumluftanalyse überprüfen lassen, um die Belastung möglichst gering zu halten.  Leider ist die Schadstoffbelastung der Garage ein notwendiges Übel. Umso mehr sollte man die Luftbelastung in der eigenen Garage im Auge behalten. Gerade in Tiefgaragen sollte regelmäßig die Abluftanlage warten lassen, damit die Schadstoffwerte der Raumluft in der Garage nicht toxisch werden.

Benzin:
Benzol verursacht Ekzeme und kann Krebs erregen
 
alte Autobatterien:
Schwermetalle wie Blei und Cadmium können in die Luft und Boden entweichen.
 
Abgase:
enthalten Dioxine, Furane, PAK- Stoffe und Aromaten, die Krebs erregen können, und embryotoxisch wirken können.
 
Dosen:  
können verschiedene Giftstoffe und Treibgase ausgasen, die chronische Krankheiten verursachen können+

Gummireifen:
geben potentiell Krebs erregende Stoffe wie PVC- Teilchen und Weichmacher in der Raumluft ab.

 

Gegenmaßnahmen

Die effektivste Methode, die Raumluft in der Garage möglichst sauber zu halten, wäre auf ein Fahrrad umzusteigen. Da diese Möglichkeit für die meisten Menschen nicht praktikabel ist, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

Bewahren Sie nach Möglichkeit keine vollen Benzinkanister in der Garage auf, da Benzindämpfe in die Luft entweichen können. Leere Behälter von Sprühdosen, Öl und Frostschutzmittel sollten sofort entsorgt werden, da diese Gefäße korrodieren können und Reste des Inhalts als Schadstoffe in die Luft abgegeben werden können, wo sie sich gegenseitig  zu einem Schadstoff-Cocktail verstärken können. Auch Altreifen sollten nicht länger als nötig aufbewahrt werden, da sonst Weichmacher und PVC-Teilchen in die Luft entweichen können.

Beim Neuwagenkauf empfiehlt es sich, ein möglichst schadstoffarmes Hybridauto umzusteigen, um die Schadstoffbelastung möglichst gering zu halten. Eine Raumluftanalyse kann Ihnen Aufschluss geben, ob für Sie akute Gefahr besteht und in wie weit von Ihnen Maßnahmen getroffen werden müssen.

Eine dieser Maßnahmen kann eine Schadstoffmessung in Innenräumen für Ihr Zuhause sein. Hierbei können gezielt bestimmte Wohngifte untersucht werden und in Ihrer Gefährlichkeit und Menge klassifiziert werden. Welche es gibt und zu Ihrem Fall paßt, erfahren Sie hier!

Luftbelastung in der Garage

Garage_und_TiefgarageDie Garage gehört zu den oft unterschätzten Räumen im Haus, die aber einem Großteil an Belastungen der Raumluft ausgesetzt ist. Benzindämpfe und Abgase enthalten eine Vielzahl schädigender Stoffe, die Krebs, Lungenkrankheiten und Hautausschläge wie Ekzeme auslösen können und darüber hinaus im Verdacht stehen, Krankheiten wie Parkinson zu begünstigen.

Da viele Garagen auch einen direkten Zugang zum Haus haben, über den gefährliche Schadstoffe in die Raumluft entweichen können, sollte man die Qualität der Luft in der Garage regelmäßig durch eine Raumluftanalyse überprüfen lassen, um die Belastung möglichst gering zu halten.  Leider ist die Schadstoffbelastung der Garage ein notwendiges Übel. Umso mehr sollte man die Luftbelastung in der eigenen Garage im Auge behalten. Gerade in Tiefgaragen sollte regelmäßig die Abluftanlage warten lassen, damit die Schadstoffwerte der Raumluft in der Garage nicht toxisch werden.

Benzin:
Benzol verursacht Ekzeme und kann Krebs erregen
 
alte Autobatterien:
Schwermetalle wie Blei und Cadmium können in die Luft und Boden entweichen.
 
Abgase:
enthalten Dioxine, Furane, PAK- Stoffe und Aromaten, die Krebs erregen können, und embryotoxisch wirken können.
 
Dosen:  
können verschiedene Giftstoffe und Treibgase ausgasen, die chronische Krankheiten verursachen können+

Gummireifen:
geben potentiell Krebs erregende Stoffe wie PVC- Teilchen und Weichmacher in der Raumluft ab.

 

Gegenmaßnahmen

Die effektivste Methode, die Raumluft in der Garage möglichst sauber zu halten, wäre auf ein Fahrrad umzusteigen. Da diese Möglichkeit für die meisten Menschen nicht praktikabel ist, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

Bewahren Sie nach Möglichkeit keine vollen Benzinkanister in der Garage auf, da Benzindämpfe in die Luft entweichen können. Leere Behälter von Sprühdosen, Öl und Frostschutzmittel sollten sofort entsorgt werden, da diese Gefäße korrodieren können und Reste des Inhalts als Schadstoffe in die Luft abgegeben werden können, wo sie sich gegenseitig  zu einem Schadstoff-Cocktail verstärken können. Auch Altreifen sollten nicht länger als nötig aufbewahrt werden, da sonst Weichmacher und PVC-Teilchen in die Luft entweichen können.

Beim Neuwagenkauf empfiehlt es sich, ein möglichst schadstoffarmes Hybridauto umzusteigen, um die Schadstoffbelastung möglichst gering zu halten. Eine Raumluftanalyse kann Ihnen Aufschluss geben, ob für Sie akute Gefahr besteht und in wie weit von Ihnen Maßnahmen getroffen werden müssen.

Eine dieser Maßnahmen kann eine Schadstoffmessung in Innenräumen für Ihr Zuhause sein. Hierbei können gezielt bestimmte Wohngifte untersucht werden und in Ihrer Gefährlichkeit und Menge klassifiziert werden. Welche es gibt und zu Ihrem Fall paßt, erfahren Sie hier!

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!